Regelmäßig erhalten wir Kundenanfragen nach der Funktion des Graco Hoppers und der Graco Sackpresse. In den folgenden beiden Videos wird die Funktion kurz präsentiert, doch vorab noch ein paar weitere Informationen dazu.

Wozu setzt man den Graco Hopper ein?

Der Graco Hopper hat ein Fassungsvermögen von 90 Litern. Deshalb eignet er sich vor allem für große Projekte bei denen viel Farbe oder Spachtelmasse benötigt wird. Durch das große Fassungsvermögen kann der Hopper mit Material befüllt werden und dann können die 90 Liter in einem Arbeitsgang ohne Unterbrechung verspritzt werden. Im Vergleich zur Ansaugung direkt aus dem Farb-/Materialeimer kann so schneller und wirtschaftlicher gearbeitet werden. Da mit Eimerware regelmäßig Material nachgeschoben bzw. der Eimer ausgetauscht werden muss. Bei größeren Flächen und zügiger Arbeitsweise wird so schnell ein zweiter Mitarbeiter zum Austausch der Eimer benötigt. Wird ein Eimer nicht rechtzeigt getauscht, besteht die Gefahr, dass Luft angesaugt wird. In diesem Fall kommt es zur Arbeitsunterbrechung und das Spritzgerät muss erneut Material ansaugen und die Luft herauspumpen.

Wozu eigent sich die Graco Sackpresse?

Die Sackpresse eignet sich für Spachtelmasse, die in Kunststoffsäcken angeliefert wird. Die Säcke können so schnell und vollständig ausgepresst werden, sodass kein Material verschwendet wird und im Sack zurück bleibt. Das Auspressen von Hand ist weit aufwendiger und es wird mehr Zeit benötigt. Zudem bleibt ein größerer teil des Materials in den Säcken zurück.

Für welche Spritzgeräte lohnt sich der Einsatz des Hoppers und der Sackpresse?

Der Hopper eignet sich zur Verarbeitung größerer Materialialmengen von Farbe und Spachtelmasse. Er bietet den Vorteil, dass nicht so häuffig Material nachgefüllt werden muss. Dadurch gibt es weniger Arbeitsunterbrechnungen und die Arbeiten können einfacher und flüssiger von einem Mitarbeiter ausgeführt werden. Die Sackpresse eignet sich besonders für Sackware wie Spachtelmasse. Die Presse ermöglich das schnelle und vollständige Auspressen der Plastiksäcke und erhöht so die Materialausnutzung und das Arbeitstempo.

Für welche Airlessgeräte sind der Graco Hopper und die Sackpresse geeignet?

Meist werden der Hopper und die Sackmangel mit größeren Spritzgeräte wie dem Graco Mark V, dem Graco Mark VII oder Mark X eingesetzt. Für Geräte anderer Hersteller stehen ebenfalls Hopper und Sackpressen zur Verfügung. Der Hersteller Wagner bietet zum Beispiel den Großmengenbehälter mit Sackauflage an.

Wie funktionieren der Hopper bzw. die Sackpresse?

Der Graco Hopper kann leicht montiert werden. Dazu wird das Ansaugsieb entfernt und die Ansaugung des Spritzgerätes wird mit dem Hopper zusammengesteckt und verbunden. Zudem wird mit dem Hopper ein längerer Rücklaufschlauch mitgeliefert. Man schraubt den Standard-Rücklaufschlauch einfach ab und ersetzt ihn durch die längeren Entlastungsschlauch. Schon kann Material in den Hopper gefüllt und verarbeitet werden.

Die Sackmangel wird mit vier Schrauben an den Rahmen des Hoppers montiert. Der Plastiksack wird in die Mangel eingespannt. Dann schneidet man den Sack mit einem Messer auf und quetscht den Sack mit der Presse aus. Die Spachtelmasse fällt in den Hopper. Übrig bleibt der leere Plastiksack. Verbleibendes Material kann mit einem mitgelieferten Abzieher von den Rollen der Presse entfernt werden. ZUm Lieferumfang gehört ebenfalls ein Auflieger, der den volen Sack in Position über dem Hopper hält.

Solltet ihr Fragen zur Graco Sackmangel oder dem Hopper haben oder das System in unserem Schulungs- und Testzentrum ausprobieren wollen, so stehen wir euch gern unter Tel. 030/22015436, per Mail über unser Kontaktformular oder direkt in unserem Service-Stützpunkt zur Verfügung.

[contact-form][contact-field label=”Name” type=”name” required=”true” /][contact-field label=”E-Mail ” type=”email” required=”true” /][contact-field label=”Website” type=”url” /][contact-field label=”Nachricht” type=”textarea” /][/contact-form]