Zeit- und Kostenersparnis sind neben der Arbeitserleichterung ein wesentlicher Faktor bei der Entscheidung ein Airless Farbspritzgerät einzusetzen. Im Idealfall sollten sich die Anschaffungskosten für eine Airless Farbspritzsystem schnell über die Einsparungen an Arbeitszeit und Lohnkosten rechnen. Zur Kalkulation der möglichen Vorteile beim Einsatz eines Airlessgerätes hier ein Beispiel als Video. Bei einer Berechnung sollten natürlich auch der zusätzliche Aufwand für das Abkleben von Fenstern, Türen und Heizkörpern sowie die Reinigung des Spritzgerätes berücksichtigt werden. Zunehmend spielt aber auch die Arbeitserleichterung und die Minderung unnötiger körperlicher Belastung für die Mitarbeiter eine Rolle beim Einsatz und der Anschaffung von Airless-Spritzgeräten. Mehr dazu im Verlauf dieses Beitrages.

Andreas Neufeld von Wandprofi spritzt im Video einen Wohnraum inklusive Decke in 6:35 Minuten. Im Netz lassen sich auch Beispiele finden in denen wesentlich schneller gearbeitet wird. Allerdings sollte es nicht zu Lasten der Qualität gehen. Im Video ist zu sehen, dass in einer normalen Arbeitsgeschwindigkeit zuerst die Ecken beschnitten werden und dann die Decke in der Fläche gespritzt wird. Anschließend folgen die Wände.

Wie schnell kann man mit einem Airlessgerät arbeiten?

Im Video wird ein Raum inklusive Decke in 6:35 Minuten im Airlessverfahren gespritzt. Dabei wird in einer normalen Arbeitsgeschwindigkeit und ohne Hektik gearbeitet und ein hochwertiges Oberflächenergebnis erzielt. Besondere Vorteile und Zeitersparnis bietet der Einsatz von Airlessgeräten bei Rohbauten, Objekten mit mittleren und großen Flächen. Dazu gehören Oberflächen mit Struktur, da sich hier die Vorteile des Airlesssystems besonders ausspielen lassen. In Rohbauten fällt der Aufwand für das Abkleben meist sehr gering aus, das heißt die Vorarbeiten zum abkleben von Türen oder Fenstern entfallen. Oberflächen mit Struktur wie Rauputz oder Stuckdecken lassen sich mit einem Airlessgerät schnell spritzen. Während man sonst mühsam und zeitraubend mit Pinsel und Rolle arbeiten musste. Auch für mittlere und große Flächen ist der Einsatz eines Airless Spritzgerätes besonders wirtschaftlich, da hier Meter gemacht werden können. Als Fastregel kann man davon ausgehen, dass sich der Einsatz eines Airless Spritzgerätes ab einer 3-Zimmer-Wohnung rechnet.

Vorteile & Nachteil – Arbeitsgeschwindigkeit gegen Abkleben beim Airless-Spritzen?

Als Nachteile beim Einsatz von Airlessgeräten wird oft der zusätzliche Aufwand beim Abkleben von zum Beispiel Türen, Fenstern oder Heizkörpern sowie die Reinigung des Airlessgerätes benannt. Dem Aufwand beim Abkleben steht die höhere Arbeitsgeschwindigkeit und Quadratmeterleistung gegenüber, die den höheren Einsatz beim Abkleben schnell ausgleicht und ausspielt. In vielen Anwendungsfällen wie Roh-, Gewerbe- oder Industriebauten fallen die Abklebearbeiten ohnehin gering aus. Auf strukturierten Oberflächen wie Stuckdecken oder Rauputz ergeben sich zudem weitere Vorteile beim Einsatz von Airlesssystemen. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten die Bildung von Farbnebel zu reduzieren und damit den Aufwand beim Abkleben zu beschränken. Hier lassen sich zum Beispiel neuen Düsensysteme zum spritzen mit geringem Druck, Airless-Roller-Systeme, Heizschläuche zum erwärmen der Farbe oder spezielle Arbeitstechniken mit dem Airlessgerät einsetzen, um die Bildung von Farbnebel zu beschränken und den Aufwand beim Abkleben zu reduzieren. Einen ausführlichen Überblick zur Vermeidung von Farbnebel bietet unsere Online-Video-Schulung Nebelarm Airless-Spritzen.

Aufwand für die Reinigung eines Airless Farbspritzgerätes

Die Reinigung eines Airlessgerätes lässt sich mit etwas Erfahrung schnell und ohne großen Aufwand durchführen. Zudem stehen auch beim herkömmlichen Einsatz von Walze und Pinsel Reinigungsarbeiten an. Letztendlich rechtfertigt sich der Aufand zur Reinigung und Pflege eines Airlessgerätes schnell über die zusätzlich gewonnene Flächenleistung. Ausführliche Informationen zum Thema haben wir in dem Beitrag Wie reinigt und pflegt man Airless Farbspritzgeräte richtig? zusammengestellt.

Arbeitserleichterung durch den Einsatz eines Airless Farbspritzgerätes

Neben der Arbeitsgeschwindigkeit und der Kostenersparnis sehen wir bei unseren Kunden zunehmend die Arbeitserleichterung als Motivation für die Anschaffung eines Airlessgerätes. Die Lebensarbeitszeit verlängert sich (Stichwort Rente mit 67) und gute Fachkräfte im Malerhandwerk sind im Moment vieler Orts schwer zu finden. Da stellt sich die Frage wie man seine Mitarbeiter möglichst schont und Arbeitserleichterungen für jüngere und ältere Kollegen schaffen kann, um die körperlichen Belastungen der täglichen Arbeit zu minimieren, langfristige Schädigungen zu vermeiden und krankheitsbedingte Arbeitsausfälle auf Grund unnötiger körperlicher Belastungen zu verhindern. Den Einsatz von Airless-Spritzgeräten sehen viele Kunden aus Notwendigkeit zunehmend auch unter diesem Aspekt. Zum einen um mit den bestehenden Mitarbeitern das steigende Auftragsvolumen abarbeiten zu können, weil unter Umständen in der jeweiligen Region nicht genug Fachkräfte verfügbar sind. Zum anderen um die vorhanden Mitarbeiter zu schonen, sinnvoll und wirtschaftlich einzusetzen und deren Arbeitskraft durch die Vermeidung unnötiger körperlicher Belastungen zu erhalten.

Hinweise zur Airlesstechnik im Video

Im Video wurde StoColor Rapid Ultramatt mit einem Storch LP 540 Farbspritzgerät mit einer 521er Düse bei ca. 150 bar gespritzt. Weitere Hinweise zur Verarbeitung finden sich im Technischen Datenblatt des Materialherstellers.

Zur ausführlichen Beratung zum sinnvollen und wirtschaftlichen Einsatz von Airless Farbspritzgerät für Eure Projekte stehen wir Euch gern unter Tel. 030/22015436, per Mail über unser Kontaktformular oder direkt in unserem Service-Stützpunkt zur Verfügung.

[contact-form][contact-field label=’Name’ type=’name’ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail’ type=’email’ required=’1’/][contact-field label=’Telefonnummer’ type=’text’/][contact-field label=’Anfrage zum wirtschaftlichen Einsatz von Airlessgeräten’ type=’textarea’ required=’1’/][/contact-form]